Carl Sonnenschein Grundschule Schulerweiterungsbau in Berlin-Mariendorf

Adresse: Am Hellespont 4-6, 12109 Berlin
Bauherr: 
Stadt Berlin, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Bauzeit: April 2006 – Juni 2007
Planung Lph 2-5: STUDIOarchitekten / braun.busse.architekten
Planung Lph 6-9: Rozynski Sturm Architekten
Fotos:
Ulrich Schwarz, Berlin
braun.busse.architekten
Nicole Zahner
Leistung
Lph 1 - Lph 6

Die Carl-Sonnenschein-Grundschule wurde zur Ganztagsschule und benötigte daher eine Mensa. Als Standort wurde ein Bereich auf dem Grundstück gewählt, auf dem sich ursprünglich ein Jugendclub befand. Das neue Gebäude gliedert sich in ein Erdgeschoss, in dem sich die Mensa befindet und ein Untergeschoss, dass die Räume des Jugendclubs aufnimmt. Das Untergeschoss führt ebenerdig in einen Hof. Der Mensabereich im Erdgeschoss besteht aus einem langen geschlossenen Serviceriegel, der über Lichtschlitze belichtet wird und dem zweiseitig verglasten Mensaraum.

Das Gebäude besteht aus Stahlbetondecken und Mauerwerkswänden. Der große Essraum wird von einer weit gespannten Rippendecke überdacht. Der Beton bleibt hier in Teilen sichtbar. Um einen horizontalen Lichtschlitz unterhalb der Decke zu ermöglichen, wird die Decke von den darunter liegenden Wänden abgelöst. Die Lasten der Decke werden über Lastverteilungsbalken in die Mauerwerkswände eingeleitet.